Ein unvergesslicher Abend für unsere Abiturienten

12.07.18 10:12

Am Freitag, dem 06.07.2018, fand ab 17.30 Uhr in der Stadthalle in Meinerzhagen die Ausgabe der Zeugnisse an die abgehende Q2 statt. Mit einem bunten Programm wurde auf den bedeutenden Moment eines jeden Schülers hin gefiebert.

 

 

Als musikalischer Einstieg trat „SomeVoices“ auf: Sechs ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule bilden diese Gesangs-Formation. Darauffolgend leitete Schulleiter Sven Dombrowski mit einer humorvollen Begrüßungsrede inklusive organisatorischer Hinweise den Abend ein. Durch das Aufgreifen des Mottos - „RockABIlly (50-er) - und die besagte „Leere“, die sich im Zusammenhang mit der zugehörigen Jahrgangsstufe ergibt, wurde die Stimmung sofort etwas aufgelockert.

 

Als danach der Bürgermeister Jan Nesselrath mit einem Lob über die Mottowahl auf die Bühne trat, da er „endlich seine dazu passenden, spitzen Schuhe ohne Rechtfertigung“ anziehen könne, war der Saal endgültig mit Gelächter und Applaus gefüllt. Doch es wurde auch schnell wieder zu dem wichtigen Aspekt des Abends zurückgekehrt und Herr Nesselrath gratulierte den 103 Abiturientinnen und Abiturienten im Namen der Stadt Meinerzhagen. Außerdem erkannte er die Leistung der Familien und Unterstützer der Absolventinnen und Absolventen an und sprach Ihnen respektvollen Dank aus.

 

 

Als nächstes sprachen Paul Handke (Q1) und Paul Theobald (Q1) als Schülervertreter ihr Grußwort an die Schüler/innen der Q2, die nun erfolgreich einen Teil ihres Lebens abgeschlossen haben. Hierbei wurde besonders auf die Realität des „harten Schülerlebens“ Bezug genommen, in welchem man sich beispielsweise „im Sommer in der Wüste statt im Chemieraum der Schule“ zu befinden glaube. Des Weiteren haben auch sie den Absolventen gratuliert und auf ihr Wohl „angestoßen“. Passend zum Mottospruch „Wir gehen ab“, haben auch die beiden nach ihrer Interpretation des Mottos die Bühne verlassen.

 

Ein Gitarrenspiel von Benjamin Tandzius (Q2) und Jerry Lee (5b) bot danach eine harmonische Abwechslung und ließ eine emotionale Atmosphäre im Publikum entstehen, welches den Auftritt mit begeistertem Applaus quittierte.

 

 

Es folgte das Grußwort der Eltern durch Annegret Benger, die mit einer Anekdote in ihre Rede einführte, in der sie die Abiturienten/innen mit „Weinreben“ verglich. Diese brauchten zum gleichmäßigem Wachsen „gleichermaßen Sonnenschein und Regen“, was sie durch die Schule genau so erfahren hätten. Beendet wurde ihre Ansprache mit einem Geschenk- einer Flasche Wein-  für die Stufenleiter Frau Keiber, Herr Dangendorf und Herr Kraus.

 

Die Rede der Jahrgangsstufe durch Melina Busch und Jessica Paul griff genau dieses gemeinsame Aufwachsen und die miteinander erlebten Erfahrungen der Stufe auf. Sie widmeten den Mithelfern der Schüler ein großes Dankeschön und sprachen sich für die Wertschätzung des Interessanten im Leben aus. Um die Höhen und Tiefen der Stufe noch einmal darzustellen, spielte Lotta Reiffert folgend ein sehr lebhaftes Stück am Klavier.

 

Nach dem tosenden Applaus, den sie dafür bekam, trat Herr Dombrowski wieder ins Rampenlicht.

 

 

Angelegt an Martin Luther King und seinen berühmten Satz „I have a dream..“ sprach Herr Dombrowski über die Träume der Schüler und deren Veränderungen bezüglich der Schullaufbahn. „Nun haben die Meisten von ihnen ihren Traum vom Abitur 2018 erreicht“, meinte er. Eine harmonische Zwischenpause erfolgte durch ein Klavierstück von Herrn Erdmann.

 

Ebenfalls wurde ein ehemaliger Schüler auf Herrn Dombrowskis Wunsch auf die Bühne gebeten, um über seine persönlichen Träume und dessen Verfolgung zu erzählen. Mit der Message „Hört auf euer Herz“ hinterließ Timo Berges einen bleibenden Eindruck bei dem Publikum.

 

Danach begann das Lied „Bitte hör nicht auf zu träumen“, gesungen von Frenki Zhang und von Herr Otto am Klavier begleitet. Dieses hat in die eigentliche Zeugnisvergabe eingeleitet, welche von Herr Dombrowski und Herr Fernholz durchgeführt wurde. Jeweils fünf Abiturienten/innen wurden von einem der Stufenleiter auf die Bühne gebeten, um das zu empfangen, wofür sie lange hart gearbeitet haben: das Abiturzeugnis. Die Sonderehrungen galten den besten Zeugnissen: Mit einem Durchschnitt von 1,0 nahmen Florian Schick und Jessica Paul, und mit 1,2 Erik Benger und Melina Busch ihre Unterlagen in Empfang.

 

 

Als letztendlich alle mit strahlenden Gesichtern von der Bühne gingen, wurde die Veranstaltung mit „Hall of Fame“ von „SomeVoices“ beendet. Anschließend konnten die Familien den gelungenen Abend beim Sektempfang in der Vorhalle ausklingen lassen.

 

Weitere Bilder finden Sie zeinah HIER.

 

Text: Melissa Kuhnke (Q1)

Fotos: Carolin Nietzke (EF)

Zurück