„90 Minuten gegen Rechts“

05.12.2013 16:48

tl_files/Nachrichten/Bilder 2013/Schule gegen Rechts 13/Schule_gegen_rechts_13.JPG

So heißt das Projekt, das sich gegen Rechtsextremismus und für Offenheit und Toleranz einsetzt. In dem von der DGB-Jugend initiierten Programm geht es nicht nur darum, nationalsozialistisches Gedankengut zu erkennen. Ein besonderer Fokus liegt auch auf der Frage, wie verhalte ich mich, wenn ich Neonazis treffe?

Nachdem bereits eine  Klasse an dem Schulprojekt teilgenommen hatte, nahm nun mit der 9a eine weitere Schülergruppe des EGM an dem Programm teil. Die Idee „90 Minuten gegen Rechts“ auch an unsere Schule zu holen stammt von unserer Referendarin Frau Richter. Durch ein Seminar wurde sie auf das Projekt aufmerksam und lud daraufhin die Mitarbeiter der Dortmunder Initiative ein ans EGM zu kommen.

So wurden die Schüler in drei 90- minütigen Blöcken für das Thema Rechtsextremismus sensibilisiert. Woran erkennt man eigentlich einen Neonazi und welche Symbole sind ein eindeutiger Hinweis auf rechtsradikales Gedankengut? Wie gehe ich mit rechtsradikaler Musik um und wie reagiere  ich auf ausländerfeindliche Parolen?

Rechtsradikale, gewaltbereite und rassistische Gruppierungen sind in der Gesellschaft leider ein weitverbreitetes Problem. Gerade durch die neuen Medien versuchen einige Gruppierungen immer mehr Jugendliche zu erreichen, weshalb es umso wichtiger ist, dass Projekte wie „90 Minuten gegen Rechts“ ein Zeichen gegen solche Strömungen setzten.

Frau Richter zieht ein positives Fazit der Aktion und lobt das große Interesse und Engagement der beteiligten Schüler, sich intensiv mit der Thematik auseinander zu setzen.

Text und Foto: Max Gans

Zurück