Julius Kostewitz gewinnt den EGM-Vorlesewettbewerb 2018

20.12.2018 06:24

Jeder darf mitmachen, aber nur einer gewinnt: Nachdem jede 6. Klasse den Klassensieger ermittelt hatte, traten Luis Kreuzer, Julius Kostewitz und Merle Berger beim Schulausscheid am 13. Dezember gegeneinander an und zeigten ihr Vorlesetalent.

 

 

Der Schulausscheid hat zwei Runden: In der ersten Runde lesen die Klassensieger rund drei Minuten lang aus selbstgewählten Büchern vor, anschließend lesen sie zwei Minuten einen unbekannten Text. Die Jury - in diesem Jahr Frau Schröder (Autorin), Frau Mangold (Buchhandlung Schmitz), Herr Zacharias (MZ) und Katharina Tripel (SV) - bewertet die Vorträge.

 

 

Als erstes kam Luis Kreuzer aus der 6a auf die Bühne, der aus der spannenden Detektivgeschichte "In die Falle gelaufen" von Rainer Rostock vorlas. Die aufgebaute Spannung entlud sich in begeistertem  Applaus. Anschließend stellte Julius Kostewitz aus der 6b zwei lustige Pinguine auf dem Weg zur Arche Noah vor (Ulrich Hub: "An der Arche um Acht"). Das dritte Buch war "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" von J. K. Rowling. Mit einem glücklichen Lächeln nahm Merle Berger aus der 6c ihren verdienten Applaus entgegen.

 

Für das Zwischenprogramm vor der zweiten Runde sorgte Philipp Schulz (6c): Er spielte das poetische "Comptine d'un autre été" von Yann Tiersen auf dem Klavier. Danach moderierten Frida Penninger und Maja Zierach (6c) die zweite Runde an. Gelesen wurde reihum aus "Paul Vier und die Schröders" von Andreas Steinhöfel. Mit Bravour meisterten Luis, Julius und Merle die schwierigen Passagen und betonten die Wörter an den richtigen Stellen.

 

 

Da die Jury für die Beratung etwas Zeit brauchte, schaute sich das Publikum währenddessen das finale "Battle" des Vorlesewettbewerbs 2017 an. Nach dem Video setzte sich Philipp Schulz noch einmal ans Klavier und sorgte für harmonische Klänge. Danach war es soweit: Die Vorleser wurden auf die Bühne gebeten.

"Es war sehr, sehr, sehr schwer sich zu entscheiden!", gab Lea-Marie Vansev zu. Doch schlussendlich hatte Julius Kostewitz gewonnen, was vom Publikum mit einem riesigen Applaus quittiert wurde. Als Gewinner bekam er von der Buchhandlung Schmitz ein Buch geschenkt. Auch Luis und Merle erhielten ein Taschenbuch als Preis.

 

 

Text: Melissa Kuhnke (Q2)

Fotos: Fynn D´Ortona (EF)

 

Zurück