Känguru-Wettbewerb am EGM 2017

10.05.17 18:40

 

Zum 14. Male haben Schülerinnen und Schüler des EGM in diesem Jahr am Mathematik-Wettbewerb Känguru teilgenommen, mit insgesamt 12 Preisen waren sie in diesem Jahr so erfolgreich wie seit 2006 nicht mehr, als es sogar 16 Preisträger gab. Am Mittwoch, 10.5.2017, fand die Siegerehrung in der Aula statt.

Bei allen Aufgaben muss man einen von fünf Lösungsvorschlägen ankreuzen. Ist das Kreuzchen bei der richtigen Antwort gesetzt, bekommt man je nach Schwierigkeitsgrad 3 – 5 Punkte, kreuzt man eine falsche Lösung an, bekommt ein Viertel der vorgesehenen Punkte abgezogen. So kann man (mit 24 Startpunkten) maximal 120 Punkte erreichen.
(ab Stufe 7 gibt es 30 Aufgaben mit einem maximalen Ergebnis von 150 Punkten).

Die 5. Klassen des EGM haben geschlossen am Wettbewerb teilgenommen. Offenbar haben sich in diesem Jahr viele besonders konzentriert auf die 24 Aufgaben eingelassen, denn es haben neun Teilnehmende einen Preis gewonnen.

Darunter als Jahrgangsstufenbeste Jana Rempel (5B), die mit 91,25 Punkten einen 1. Preis nur um einen Punkt verfehlt hat. Auch Chayenne Schröder (5A) hat einen erfreulichen 2. Preis gewonnen. Weiterhin schafften 7 Schüler der Klassen 5 einen 3. Preis, nämlich aus der 5A John Eric Hall, Joel Fischer und Cindy Wendt, aus der 5B Cornelius Rodetzka, Salome Bergen und Sophie Pietschmann sowie Lisa Gregor aus der 5C.

Ab Klasse 6 aufwärts war die Teilnahme beim Känguruwettbewerb am EGM freiwillig, trotzdem haben sich zahlreiche SchülerInnen dieser Anforderung gestellt.

Der einzige Preisträger der Jahrgangsstufe 6 und damit Jahrgangsstufenbester war Max Erdmann (6D), Max schaffte allerdings mit 106 Punkten sogar einen 1. Preis.

Auch in der 7. Klasse gibt es einen 1. Preis zu beglückwünschen, nämlich den von Thymo Kunat (7C), der damit seinen Erfolg von Vorjahr wiederholte. Thymo erreichte in diesem Jahr 114 Punkte, das haben von deutschlandweit etwa 100.000 teilnehmenden 7.-Klässlern ganze 200 geschafft.

Einen 3. Preis erreichte Patrick Reimer aus der 7 B.

Einen Spezialpreis gibt es immer für den Teilnehmenden mit dem weitesten Kängurusprung, das bedeutet die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Antworten. Die diesjährige Gewinnerin des T-Shirts war in diesem Jahr Josefine Schulte (6B).

Das Foto zeigt die stolzen Preisträger, mit damit sind auch Tim Geßner (8A) und Lotta Ellend (9C) als jeweils Beste ihrer Jahrgangsstufe.

Falls sich jemand für die gestellten Aufgaben interessiert findet er sie unter http://www.mathe-kaenguru.de/chronik/aufgaben/index.html.

Rainer Augustin

Zurück