Naturwissenschaften zum Anfassen und Mitmachen

25.11.17 11:03

Am EGM kann man - für eine Schule - ungewöhnliche Dinge tun: Kartoffeln ernten, in einem Original-Olympiaboot von 1972 rudern, Seife und Badesalze herstellen, in Zusammenarbeit mit einem ortsansässigen Unternehmen Werkstoffeigenschaften erforschen. Einblicke in den Sachfachunterricht.

 

Man nehme Speisestärke, Mandelöl, Duschgel und eine Prise Salz, knete sie zu einer Masse und rolle sie dann wie Plätzchenteig aus - fertig ist die selbstgemachte fluffige Seife. Außerdem standen im Chemieraum die Zutaten für Badesalz und Lippenbalsam bereit. Wer seine Seife noch etwas trocknen lassen wollte, konnte sie in Raum 38 zum Trocknen auslegen und später gegen eine kleine Gebühr abholen und mit nach Hause nehmen.

 

 

Im "Streichelzoo" der Fachschaft Physik war unter anderem eine ruhige Hand gefragt, denn der "Klingeldraht" ist ein Geduldsspiel: Kinder - und Eltern! - versuchten, eine Drahtschlaufe an den Windungen eines Drahtes entlang zu fädeln, ohne sie zu berühren. Klappt das nicht, klingelt es. Und was passiert mit einem Schokokuss im Vakuum? Er bläht sich auf und ... wenn man rechtzeitig wieder Luft unter die Vakuumglocke lässt, muss man nicht putzen: Der Schokokuss wird wieder klein. Auch im Mathematikunterricht der Klasse 6C ging es um Schokolade - genauer: um die zauberhafte Schokoladenvermehrung (https://www.youtube.com/watch?v=MiL13VB7eWI).

 

 

Auf dem Flur vor der Biologie duftete es adventlich: Die Klasse 6B und ihre Gäste backten Plätzchen. Nachdem sie mit großer Begeisterung den Teig gemixt hatten, kam der für sie schönste Teil: Auf einem Backblech konnten sie den Teig nach ihren Wünschen formen. Schließlich wurden die Männchen, Gesichter und Weihnachtsbäume in den Ofen geschoben und die Kinder durften sie später probieren, aufessen oder mit nach Hause nehmen.

 

 

"Biologie und Meer" gibt es in der Stufe 7 auf der Stufenfahrt nach Wangerooge. Neben Sachwissen über das Watt, die verschiedenen Muscheln und Gräser oder die Gezeiten nehmen die Schülerinnen und Schüler auch noch anderes mit nach Hause: Selbstbewusstsein, Spaß und ein (oft wiedererstarktes) Klassen-Gemeinschaftsgefühl. 

 

 

Das EGM besitzt ein eigenes Bootshaus an der Lister und vier (!) original "Skiff"-Rennboote, wie sie bei den Olympischen Spielen 1972 benutzt wurden. Wer Wassersport mag, kann "Rudern" in der Oberstufe als Profil-Sportkurs wählen. Vorher gibt es Schnuppertage auf der Lister in den Klassenstufen 6 und 8. Ruderwettfahrten im Doppel-Vierer mit Steuermann inklusive.

 

Etwas Geduld brauchen die Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses "Mensch und Natur": Was sie in Stufe 8 anbauen, können sie erst in Stufe 9 ernten. Im Schulgarten des EGM gedeihen jedes Jahr Kartoffeln, Bohnen, Möhren, Zwiebeln, Spinat, Ringelblumen und weiteres Gemüse in ordentlich geharkten und gemulchten, unkrautfreien Reihen (wenn man die Note "sehr gut" für's Beet haben möchte).

 

Hier geht es zur Galerie.

 

Text: Presseteam EGM (Paul Handke, Ole Beckmann)

Fotos: Nina Kuhnert (Q1), Carolin Nietzke (EF)

Redaktion: Ingun Arnold

Zurück