Theateraufführungen „Bernarda Albas Haus“ von Federico Garcia Lorca

16.03.2013 00:40

 

 

"Standing Ovations" an jedem Abend der drei Aufführungen! Am Freitag, den 15. März, endete die Reihe mit anhaltendem Applaus, bei den Schauspielerinnen, dem Schauspieler und den anderen Mitwirkenden um Regisseur Thomas Erdmann mit einem erfolgreichen Abschluss der diesjährigen Theatersaison.

 

Diesmal war es mit dem Spanier Frederico Garcia Lorca ein Stück eines modernen Autors des 20.Jahrhunderts, das wieder einmal engagiert. mit raffinierten Bühneneffekten und einer beeindruckenden Inszenierung in unserer Aula aufgeführt wurde. Dramaturgie und schauspielerische Leistung überzeugten auf der ganzen Linie, erschöpft aber überglücklich nahmen alle Teilnehmer der Theater-Gemeinschaft den Beifall des Publikums entgegen.

 

Die Handlung des Stückes:

 

Wie weit kann die Liebe einer Mutter gehen? Was passiert, wenn eine Mutter sich nicht von ihren Töchtern trennen kann und sie nicht in die weite Welt ziehen lässt? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Theater AG seit Anfang des Schuljahres.

Nach dem Tod ihres Mannes erlegt Bernarda Alba eine achtjährige Trauerzeit auf ihren Haushalt. Das heißt, keine ihrer Töchter darf das Haus verlassen, es sei denn ein standesgemäßer Mann ließe sich finden, der Bernardas Ansprüchen entspricht und eine der fünf Töchter heiraten will. 

Genau dies geschieht, als der junge Pepe El Romano vor dem Fenster der ältesten Schwester Angustias auftaucht und seine Absicht äußert, sich mit ihr zu verloben. Doch auch die anderen Schwestern sehen in ihm einen Ausweg aus ihrem trostlosen Leben und versuchen, seine Aufmerksamkeit zu erlangen. So entsteht ein Netz aus Lügen, Geheimnissen und Intrigen, das seine Fäden immer enger um die Familie Alba webt und sie an den Rand des Abgrundes führt.

Das Stück „Bernarda Albas Haus“ von Federico Garcia Lorca wird am Samstag den 09.03., Mittwoch den 13.03. und Freitag den 15.03. in der Aula des Evangelischen Gymnasiums um 19:30 aufgeführt; Einlass ab 19:00. Der Eintritt ist frei! 

 

(Angela Rempel und Anna Käsler)

 

Weiter zur Fotogalerie

 

Mehr Infos auf:

www.egm-theater.de

Zurück