"Ich bin nicht die Wahrheit"

09.03.17 09:16

 

Ich bin nicht die Wahrheit – das neue Stück der Theater AG des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen

Fast ein Jahr lang haben sich 19 Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen unter der Leitung von Thomas Erdmann mit Martin Luther und der Frage: „Welche Bedeutung haben Luthers Ideen heute für uns?“, beschäftigt. Das Ergebnis ist das neue Stück „Ich bin nicht die Wahrheit“ das am Samstag den 18.3., Mittwoch den 22.3. und Freitag den 24.3. jeweils um 19.30 in der Aula des Evangelischen Gymnasiums aufgeführt wird.

Wir erzählen nicht von Martin Luther, das machen dieses Jahr schon so viele, sondern wir transportieren seine Ideen in die heutige Zeit.

Was bedeutet es, wenn man heute sagt: „Wenn du glaubst, dann lebst du in der Gnade Gottes?“ Und diese Gnade ist bedingungslos, du kannst nichts dafür tun, du musst nichts dafür tun – außer zu glauben.

Aber bedeutet Glauben, dass man bestimmte Dinge glauben muss, oder bedeutet es nicht viel mehr, dass man vertrauen kann.

Also schaut das Stück „Ich bin nicht die Wahrheit“ auf eine Welt, in der viele Menschen nach einem Glauben suchen, der ihnen Halt gibt, in der sie sich aber eigentlich verloren fühlen.

Die Suche nach einer Wahrheit, die stark genug ist eine Gemeinschaft zu bilden, Menschen zu verbinden. Eine Wahrheit, die nicht wahr ist, weil es jemand gesagt hat, sondern weil wir es als Wahrheit für uns erkannt haben.

Was wäre, wenn wir mit den einfachen Antworten nicht mehr zufrieden sind, mit der Sicherheit, die sie uns geben, weil wir am Ende damit immer an Grenzen stoßen, weil zu viel Gutes auch böse ist.

Wenn wir lernen zu sagen was uns stört, es zu hinterfragen. Und wir lernen zuzuhören, wenn etwas hinterfragt wird und es wirklich in Frage zu stellen, weil es dann zu einer Verständigung kommt, die tragfähiger ist.

Das erfordert Kraft, das ist schwierig. Und woher soll diese Kraft kommen? Vielleicht von Gott?

Vielleicht haben wir diese Kraft. Vielleicht müssen wir nur daran glauben.

Und dann? Dann gibt es Gott. Es gibt ihn, weil er eine Wirkung hat. Und was eine Wirkung hat, das existiert, das sagen sogar die Wissenschaftler.

Und so begleitet das Stück einige Menschen bei ihrer Suche, bis sie am Ende des Tages im Supermarkt „Devil´s Corner“ aufeinandertreffen…

 

Zurück