Fantastika

18.02.2018 16:32

Ein verträumtes Mädchen fühlt sich oft allein gelassen, unfreundlich behandelt und zu viel gefordert. Sie wird im Schlaf in eine Traumwelt entführt, in der alles anders ist. Am 2. und 3. Februar führten die Schülerinnen des Q2-Sportkurses von Frau Verhoeven ihr eigenes Musical auf: "Fantastika".

 

 

Das Mädchen namens Vesa (Vesa Latifi) findet sich in der ruhigen und friedlichen Landschaft eines Zauberwaldes wieder. Die Fabelwesen, die ihr dort begegnen, sind alle Feen. Vesa wird von nahezu allen freundlich aufgenommen. Sie findet eine Seelenfreundin namens Fanta (Leandra Sülzer), die ihr die Vorzüge ihrer Welt zeigt: Jede darf nach ihren Vorstellungen leben und sich frei entfalten. Außerdem fehlt jegliche Hektik. Es gibt allerdings auch eine dunkle Seite in "Fantastika", angeführt von der Hexe Lottaos, die versucht, Unfrieden zu stiften.

 

 

Fanta fühlt sich so wohl mit Vesa an ihrer Seite, dass sie versucht, sie zum Bleiben im Feenland zu überreden. Die kluge Feenkönigin (Aurélie Meitz) macht den beiden allerdings klar, dass eigentlich jede in ihrer eigenen Welt gebraucht wird. Niedergeschlagen trennen sich Vesa und Fanta. Vor Vesas Abreise gibt ihr die Feenkönigin noch einen wichtigen Rat: Sie soll bewusster auf die Eigenschaften achten, die sie in "Fantastika" so begeistert haben – die offene Art, die Freundlichkeit und die innere Ruhe.

 

 

Nach dem traurigen Abschied wacht Vesa auf und findet sich in ihrer „normalen“ Welt wieder. Hier macht sie zu ihrer Freude und Verwunderung plötzlich neue, ungewohnte Erfahrungen, die sie an "Fantastika" erinnern. So schenkt ihr zum Beispiel ein wildfremdes Mädchen eine Blume, um sie aufzuheitern, und auch in der Schule bemerkt sie Veränderungen: Eine neue Mitschülerin ist hinzugekommen - in ihr erkennt Vesa Fanta wieder!

 

 

Das gesamte Musical haben die Schülerinnen selbst geschrieben und über ein halbes Jahr lang in den Sportstunden eingeübt. Die einzelnen Szenen des Stückes und die Choreographien wurden in Kleingruppen erarbeitet, die sich auf bestimmte Themenbereiche wie Tanz, Gesang und Schauspiel „spezialisiert“ hatten. Die Schülerinnen glänzten mit klarem Gesang zu bekannten Filmmusiken und beeindruckenden Tänzen - gekonnt in Szene gesetzt vom Technikteam um Herrn Thomas Erdmann. Die Zuschauer in der gut gefüllten Aula belohnten die Mitwirkenden mit so viel Applaus, dass sogar noch eine Zugabe gespielt wurde.

 

 

Text: Johannes Schmidt (7C)

Fotos: Ulrike Verhoeven

 

Zur Bildergalerie gelangen Sie HIER

Zurück