Luther auf der Spur

07.07.2017 15:20

Am Sonntag, den 02. Juli war es soweit. Alle Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen, die sich für die Delegationsfahrt „Auf den Spuren Luthers“ gemeldet hatten, standen um kurz vor 6  Uhr morgens noch ein wenig verschlafen, jedoch mit super Laune am Meinerzhagener Busbahnhof. Als alle im Bus Platz genommen hatten, war das erste Ziel Eisenach. Nach ca. 3 Stunden waren wir an der Georgenkirche angekommen, um am Gottesdienst teilzunehmen. Dort wurden wir freundlich vom Pastor begrüßt, während wir das prunkvolle Innere der Kirche bestaunten. In der Georgenkirche hatte Luther selbst gepredigt und  Baby-Johann-Sebastian-Bach wurde in jener Kirche getauft. Ein eindrucksvoller Ort mit viel Geschichte!

 

Zweiter Halt: Die Wartburg. Nach einer kleinen Pause kutschierte uns unser Busfahrer hoch zur Wartburg, und nachdem wir den Berg bis nach ganz oben zur Burg gekrochen waren, wurden wir mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Zur Feier der 500 Jahre Reformation gab es auf der Wartburg  ebenfalls eine Ausstellung mit Details zu dem Leben auf der Wartburg und vor allen Dingen zu Martin Luther selbst. Bis auch der Letzte den Weg aus der Ausstellung gefunden hatte und einige  einen noch unbekannten Schlagersänger auf der Burg beim Videodreh ausgemacht hatten, war es Zeit, nach Erfurt aufzubrechen und unsere Betten im Kloster/in der Jugendherberge zu beziehen. Von da an hieß es Freizeit für alle, und während ein Großteil der Gruppe sich einen netten Abend im Wirtshaus Christoffel  mit riesigen Essenportionen machte, erkundeten einige Grüppchen Erfurt  selbstständig.

 

Am nächsten Morgen machten wir uns auf zu einer Erfurt-Stadtführung und wir durften Luthers Wege mit einem Stadtführer zu Fuß nachverfolgen. Dort beäugten  wir zum Beispiel die Lutherstatue vor der Kaufmannskirche  und erhielten wertvolle Fotografier-Tipps von dem Stadtführer.  Für alle, die noch nicht genug von Stadtführungen hatten, ging es in Weimar weiter. Nachdem wir dort mit dem Bus angekommen waren, folgten die Neugierigen weiter Luthers Spuren. Nach ca. 2 Stunden war auch das letzte Highlight der Delegationsfahrt vorbei und wir machten uns todmüde und teilweise auch mit neuen Haarschnitten auf zurück ins heimische Meinerzhagen.

 

Am Abend um 22 Uhr angekommen, waren wir zwar ziemlich fertig, doch hatten Schüler, Lehrer und Eltern sich besser kennengelernt, ihren Horizont erweitert und vor allem jede Menge Spaß gehabt.
An dieser Stelle ein großes Danke an Frau Haarbach.

 

Text: Laura Töws (9b)

Zurück